Wie spät ist es?

»Entschuldigen Sie, würden Sie mir verraten, wie spät es ist?« hörte ich den Jungen fragen.

Der Mann blieb stehen, sein Blick geradeaus.
Die Hände verharrten in den Taschen seines langen, schwarzen Mantels.
In den Gläsern der alten Brille spiegelte sich das Licht der Straße. Dann schaute er den Jungen an.

»Würdest du mir die Zeit denn abkaufen?«, fragte der Mann.
Er hustete in seine Faust, die Brillengläser färbten sich weiß.
»Würde es denn einen Unterschied machen?«, fragte der Junge.
»Es ist halb acht«, sagte der Mann.
»Sind Sie sich sicher?«, fragte der Junge.
»Würde es denn einen Unterschied machen?«, fragte der Mann.

Der Junge ging weiter.

Begleite mich auf der Reise

Abonniere meinen Newsletter und begleite mich auf der Reise zum Schriftsteller. Storys, Bücher und Ideen über Zweifel, Mut und Ehrlichkeit. Bereits 51 Abonnenten.

Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte erneut versuchen.
Fast geschafft. Bitte bestätigen deine E-Mail Adresse. Schau auch im SPAM Ordner nach.

2 Gedanken zu „Wie spät ist es?“

  1. Lieber Jan,
    du hast mir mit deiner kleinen Geschichte wieder ein Schmunzeln in mein Gesicht gezaubert 🙏😊
    Mach bitte so weiter 👍
    Herzliche Grüße GC

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

* Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen