Weiterschreiben trotz allem

(Gastbeitrag auf schreiben-und-leben.de)


Vor 9 Jahren lag ich am Strand, mein Notebook auf dem Schoß, fest entschlossen, mein erstes Buch zu schreiben.

Der Titel: Wie man mit einem Katzen-Kratzbaum Millionär werden kann.

Begeistert von der Idee anhand eines so absurden Beispiels zu demonstrieren, wie man ein Unternehmen gründet, sprudelten die ersten 20 Seiten aus mir heraus. Das war’s dann aber auch schon.

Der Schreibfluss verebbte.
Ich war enttäuscht: Von der Idee. Vom Schreiben. Letztlich von mir selbst.
Und dies sollte nicht der einzige Rückschlag bleiben. 

Zum Artikel auf Schreiben und Leben

Begleite mich auf der Reise

Abonniere meinen Newsletter und begleite mich auf der Reise zum Schriftsteller. Storys, Bücher und Ideen über Zweifel, Mut und Ehrlichkeit. Bereits 51 Abonnenten.

Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte erneut versuchen.
Fast geschafft. Bitte bestätigen deine E-Mail Adresse. Schau auch im SPAM Ordner nach.

1 Gedanke zu „Weiterschreiben trotz allem“

Schreibe einen Kommentar

* Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen